Sommer! Sonne! Sonnenbrand?

jamaica-1046596_1920

Wir lieben die Sonne! Sie sorgt für Lebensfreude und stärkt uns im Sommer. Es mischt sich jedoch immer auch Angst und Sorge vor Hautschäden unter die Freude über die Wärme.

 

Die meisten Eltern haben eine eindeutige Meinung zum Thema Sonne und Sonnenschutz

Wie breit gestreut die Haltungen sein können, zeigt sich beim Lesen verschiedenster Beiträge in Zeitschriften und Blogs.
Allesamt sind sie interessant und bei jedem findet man einen Funken Wahrheit – die Frage für jede(n) von uns Eltern ist, wie immer: Wie sehe ich das? Wie handle ich? Was will ich für mein Kind?
Entweder man  hält ein Zuviel an Sonnenschutz für übertrieben – oder Sonnencremes für gesundheitsgefährlich. Oder man ist davon überzeugt, dass Sonnenstrahlen großen Schaden anrichten (können) & ist deshalb auf der Suche nach dem perfekten Sonnenschutz – dann tun sich wieder Myriaden an Möglichkeiten auf: mineralisch oder synthetisch- oder gar selbstgemacht?

 

Es ist nicht an mir, zu beurteilen ob es ein Richtig oder Falsch gibt.

Eines ist sicher, manchmal passiert es leider eben doch: Die Haut hat zu viel Sonne abbekommen!

 

Bewährte Hausmittel um Sonnenbrand zu lindern

☼ Milchprodukte: Topfen/Quark/Joghurt

Ein einfaches, wirksames Hausmittel bei Sonnenbrand ist das Auftragen von Topfen/Quark, Joghurt, Sauerrahm usw. Diese wirken herrlich kühlend und gleichzeitig entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend.

So wird’s gemacht:

  • Geschirrtücher oder Küchenpapier mit dem Milchprodukt bestreichen,
  • auf die betroffenen Stellen legen.
  • Die Auflage bleibt solange es angenehm ist bzw. wenn sie warm und bröselig wird, kann sie durch eine neue ersetzt werden.

TIPP: Du kannst das Milchprodukt auch direkt auf die Haut streichen und später abduschen. Das Gematsche macht Spaß! Bringt aber viel Chaos rundherum – das im Anschluss beseitigt werden muß 😉

 

☼ Aloe Vera

Diese Pflanze ist ein tolles Hausmittel gegen Sonnenbrand. Die Substanzen der Aloe wirken kühlend und heilend. Hast du keine Aloe vera Pflanze zu Hause, gibt es den Wirkshtoff auch als Gel zu kaufen.

So wird’s gemacht:

Wenn du eine Pflanze zu Hause hast, schneide ein Stück ab, öffne die äußere Blattschicht und gib den austretenden Saft direkt auf die geröteten Stelle.

 

☼ Heilerde

Ist ein vielseitiges Hausmittel, das auch bei Sonnenbrand gute Dienste leisten kann.

So wird’s gemacht:

Für einen Breiumschlag wird aus kühlem Wasser und Heilerde ein Brei angerührt und auf die „besonnten“ Stellen aufgetragen. Ist das Ganze trocken, wird dies vorsichtig mit kühlem Wasser abgeduscht.

 

☼ Lavendel- & Johanniskrautöl

Johanniskraut(öl) und Lavendel werden in der Naturheilkunde seit jeher bei der Behandlung von Verbrennungen geschätzt. Die Öle gibt es in der Apotheke oder Drogerie, können aber auch selber hergestellt werden.

So wird’s gemacht:

Die betroffene Haut sollte abends nach dem Duschen, wenn sie noch ein bisschen feucht ist, eingeölt werden. Danach nicht mehr in die Sonne gehen! Öl kann jedoch das Wärmeempfinden verändern, fühlt es sich zu heiß an, dann lieber zu Aloe Vera Gel  greifen.

Wie man Auszugsöle selber herstellen kann, findest du hier.

Wenn du Auszugsöl nicht vorrätig hast, aber ätherisches Lavendelöl zu Hause, hast du diese

Schnelle Alternative:

  • Gib einen Tropfen des ätherischen Lavendelöles in eine kleine Hand voll pflegendem Öl (Mandelöl, Jojobaöl…),
  • dies verreibst du einfach zwischen deinen Händen und
  • streichst die Ölmischung dann vorsichtig auf die betroffene Stelle.

TIPP: Ein kleines Fläschchen Lavendelöl fehlt bei uns auch nie in der Reiseapotheke, so kann ich im Notfall rasch Verbrennungen behandeln.

 

☼ Lavendel- oder Melissentee

…kann – abgekühlt – ebenfalls als kühle Auflage oder als Umschlag dienen. Die heilsamen und beruhigenden Inhaltsstoffe kann die Haut jetzt gut gebrauchen!

 

☼ Weitere Empfehlungen:

Die Haut sollte immer langsam an die Sonne gewöhnt werden.

Frische Luft und Sonnenschein sollten wir uns das ganze Jahr über gönnen. Auch in den Wintermonaten bietet sich manchmal Gelegenheit zum Sonnenbaden – das hilft dem Körper dabei die Vitamin D Speicher zu füllen und das Immunsystem zu boosten.

Allzu lange Sonnenbäder sind immer kontraproduktiv – ebenso wie die Mittagssonne in den Sommermonaten. Besser im Schatten genießen!

 

(c) Picture: pixabay.com

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.