Erkältungsbad – einfach selbst gemacht!

photo

Wenn wir uns verschnupft und erkältet fühlen, tut ein warmes Bad besonders gut. 

Im Handel gibt es viele Zusätze, doch es stellt sich die Frage: Welchen Badezusatz kann man auch für Kinder verwenden? Die enthaltenen Duft- & Farbstoffe sowie die schäumenden Tenside sind für Gesundheit & Haut der Kinder leider auch belastend.

Natürliche Zusätze zum Erkältungsbad kannst du ganz einfach & rasch selbst herstellen!

Kräuterbad

Für ein Kräuterbad bei Erkältungen verwenden wir die typischen Tee-Kräuter, die für ihre vielfältige Wirkung bei Schnupfen & Co bekannt sind. Irgendwas davon ist eigentlich immer im Haus, die Zusammensetzung kann natürlich variieren: Thymian, Salbei, Holunderblüten und Lavendel sind Klassiker, auch Kamille und Majoran können mit in dein Kräuterbad – nimm einfach, was ihr im Moment zu Hause habt!

Gut für Körper, Umwelt und Geldbörse

Verwende die Kräuter, die du ohnehin als Teekraut zu Hause hast. Es lassen sich auch die Reste ältere Tees wunderbar verwerten.

Erkältungsbad – DIY – So geht’s:

Circa ein Esslöffel von jedem Kraut wird in einen Teebeutel, einen Waschhandschuh oder ein Säckchen gefüllt und unter den Wasserstrahl gehalten, während das Bad eingelassen wird.

TIPP: Die Kinder spielen beim Baden gerne mit den Kräutersäckchen. Durchsichtige Organza-Säckchen aus dem Bastelbedarf sind beliebt. Da sieht die neugierige Nase was drin ist! Auch Waschhandschuhe oder Leinensäckchen, die fest zugebunden werden, haben sich bewährt. Die kann man dann schön kneten und ausrücken.

Alternativ kannst du vor dem Bad auch einen starken Tee aus den genannten Kräutern kochen und den Sud direkt mit dem Badewasser vermischen.

Badesalz

Natürlich kommt auch hier unser Klassiker, das Badesalz mit ätherischen Ölen, immer wieder zum Einsatz.

So geht’s:

In einem kleinen Schälchen das Salz aus der Küche mit 1 Tropfen hochwertigem äth. Lavendelöl (angustifolia) verschütteln. Dann circa eine Hand voll Salz mit dem Badewasser vermischen. Du kannst auch gleich eine größere Menge herstellen. Das emulgierte ätherische Öl kann in einem Schraubglas mehrere Wochen aufbewahrt werden.

Lavendel kann sowohl für ein abendliches Entspannungsbad als auch für ein Erkältungsbad genutzt werden. Er ist sehr gut verträglich – auch für kleine Kinder –  und dank seiner vielfältigen Inhaltsstoffe ein Allroundtalent bei unterschiedlichsten Beschwerden von Unruhe bis Erkältungen!

Das Lavendel-Badesalz fehlt bei uns nie als Zutat bei einem anteigenden Fußbad. Unserem Hausmittel Nr. 1 bei Erkältungen!

Für die Mama & Papa – Entspannungsbad

Wenn du im Winter gerne badest und diese „me-time“ gerne zur abendlichen Entspannung und für deine wohlverdiente Pause nutzt, versuch es auch hier mit Kräuterzusätzen die Entspannung und Ruhe fördern!

Orangenblüten, Lindenblüten, Melisse oder Zitronenmelisse und natürlich auch Lavendel kannst du für dein Entspannungsbad verwenden. Die Herstellung funktioniert wie beim Erkältungsbad. Säckchen oder Sud kommen einfach mit in die Wanne!

Denn um entspannend zu sein, muss so ein Kräuterbad einfach herzustellen sein!

Übrigens: Das ist der Grund, warum ich Ölbäder – so schön sie auch sind – nicht besonders gut leiden kann. Das anschließende Reinigen der Badewanne lässt den Relax-Effekt gleich wieder verpuffen 😉

Mehr kindgerechte, einfache Rezepte Schritt-für-Schritt erklärt, findest du in meinem Kinderhausmittelbuch „Bäuchlein-Öl und Zwiebelsocken“ – überall im Buchhandel oder HIER.

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Sie müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.