Natürliche Hilfe gegen Kopfläuse

läuseimkiga1

Diese freundliche Nachricht ist bestens dazu geeignet Eltern in Panik zu versetzen! Und zu Schul- und Kindergartenstart im Herbst haben die Plagegeister leider Hochsaison.

Läuse, Mücken und Zecken haben eines gemeinsam: Ihren Appetit auf Blut! Obwohl wir Menschen die Mini-Menge Blut locker entbehren können, sind wir doch immer sehr aufgebracht, angeekelt oder ängstlich, wenn unsere Kinder als Wirt ausgewählt werden. Die Folgen reichen von Jucken bis zu drohenden Infektionen. Doch auch wenn der Lausbefall ganz ohne gesundheitliche Folgen bleibt, eines ist er in jedem Fall: unangenehm!

Wenn ihr euch den Besuch der winzigen Plagegeister ersparen wollt, könnt Ihr euch mit Hilfe von ätherischen Ölen schützen! Läuse sind auf der Suche nach Wirten an denen sie sich laben können, sie orienterien sich dabei stark am Geruchsinn. Mithilfe der ätherischen Öle können wir also gut „Tarnen und Täuschen“. Stell einfach einen giftfreien Duftspray selber her, der Läusen ganz und gar nicht schmeckt!

DIY-Rezept für den Anti-Plagegeist-Spray:

So gehts! Schritt für Schritt:

  • Du brauchst ein kleines Sprühfläschen. Ich verwende gerne leere 100ml Fläschchen von meiner Lieblings-Naturkosmetik, die sind zum wegschmeißen viel zu schade! Falls du keines zu Hause hast, dann kannst du sie in der Drogerie oder Apotheke kaufen. In das Sprühfläschchen (ca. 50ml) gibst Du
  • destilliertes Wasser. Etwa bis ca. 2 cm unter den Rand befüllen. Falls Du
  • medizinischen Alkohol oder Wodka hast,
    gib evtl. einen Schuss dazu um die Haltbarkeit zu erhöhen. Wenn du den Einsatz von Alkohol meiden möchtest, muss der aber nicht mit rein.
    Zum Schluss gibst Du  
  • 10-15 Tropfen eines hochwertigen Teebaumöls dazu. Du kannst auch noch
  • 5 Tropfen Lavendelöl, Zedern- oder Zitronenöl dazu geben, das macht den Geruch etwas gefälliger und unterstützt die Wirkung.
  • Abschließend die Flasche verschließen, gut schütteln.

Bitte kauf Dir ein hochwertiges ätherisches Öl im Fachgeschäft oder einer Apotheke. Ein „Duftöl“ aus dem Supermarkt kann reizen und ist meist von sehr schlechter Qualität oder synthetisch hergestellt.

Anwendung:

Diese Duftmischung kannst du, wenn Läuse im Kindergarten gemeldet wurden, täglich auf die Haube, Jacke und Kleidung deines Kindes sprühen. Auch auf dem Garderobenplatz im Kindergarten oder in der Schule kannst Du ein paar Sprühstöße verteilen.

Achte aber immer darauf, dass nichts in die Augen gerät und Dein Kind den Spray nicht direkt einatmet.

Weitere Ideen um Läuse zu vermeiden:

  • Viele Eltern bereichten auch, dass sie ihre Kinder morgens mit Haarspray einsprühen um den gleichen Effekt zu erzielen. Doch diese Kosmetikprodukte sind wahre Chemiekeulen und sollten vor allem bei kleinen Kindern nicht verwendet werden.
  • Hast du kein Duftspray zur Hand gib einen Tropfen Lavendel- oder Teebaumöl auf den Kragen des Kindes. Vorsicht: ätherische Öle bei kleinen Kindern sparsam verwenden!
  • Läuse können übrigens nicht besonders gut springen und klettern. Wenn die Kinder also für ein paar Tage die Köpfe nicht ganz so eng zusammenstecken, hilft das auch!
  • Du kannnst auch einige Tropfen Teebaumöl mit eurem Shampoo vermischen und damit die Haare waschen.
  • Auch andere Blutsauger, wie etwa Zecken kann man mit natürlichen Mitteln abwehren: Schau mal HIER.

Noch ein positiver Gedanke zum Schluss:

In der Naturheilkunde gibt es viele Therapeuten die der Meinung sind, dass ein Lausbefall in der Kindheit, ähnlich wie das Durchleben vieler Kinderkrankheiten, das Immunsystem stärkt. Der Körper lernt Fremdes kennen und kann sich dadurch später besser wehren. Also wenn es euch erwischt hat: Always look on the bright side!

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.