Auszeit für Mama und Papa

800px-Black_tea

Der Winter steht in den Startlöchern: Grippe- und sonstige Viren nehmen Anlauf und die ersten Erkältungen plagen unsere kleinen und großen Familienmitglieder!

Die Begleitung und Linderung mit Hausmitteln und die liebevolle Pflege von kranken Kindern hilft uns durch diese beschwerliche Zeit. Doch sie erfordert viel Geduld, Aufmerksamkeit und die liebevolle Zuwendung zehrt auch an unseren Energien.

Alle Eltern da draußen, die dieser Tage mit der Pflege ihres kranken Kindes beschäftigt sind, wissen: Kranke Kinder zu begleiten kann seeeeehr anstrengend sein!

Daher heute ein Tipp für die pflegenden Mamas und Papas: Erlaube dir eine Pause! Verwöhne Dich selbst!

Hier ein paar Quick-Tipps um wieder Kraft aufzutanken, die klappen auch mal Zwischendurch:

☼ Schon eine kleine Auszeit von 10 Minuten kann Dir neue Energie geben! Setz Dich zum Beispiel alleine in eine ruhige Ecke. Ohne Die News am Handy zu lesen, ohne Ablenkung, hör einfach mal in dich rein und atme tief in den Bauch, ein und aus.

☼ Nach einer warmen Dusche kannst Du Deine Haut mit einem feinen Lavendelöl pflegen. Widme dir eine sanfte Streicheleinheit!

☼ Trink abends in Ruhe eine Tasse Tee oder ein Glas Wein und versuche einfach nur zu schmecken und zu genießen.

☼ Gönn dir eine Lieblingssüssigkeit. Nur für dich. Ohne Reue. Und ohne Teilen 😉

☼ Schon ein Mini-Spaziergang oder Power-Walk für 10 Minuten um den Häuserblock gibt dir die Möglichkeit wieder einen klaren Kopf und neue Kraft zu schöpfen.

☼ Der Einkauf muss erledigt werden? Der Weg in den Supermarkt kann zum Vergnügen werden – wenn die kranken Kinder zu Hause bleiben und wir uns am Heimweg mit Blumen beschenken!

Bitte um Hilfe. Im Freundeskreis oder in der Familie. Eingefahrene Glaubenssätze verhindern manchmal, dass wir unbeschwert um Hilfe bitten können. Wir meinen, dass wir unbedingt stark sein müssen. Aber mit gegenseitiger Unterstützung im Freundeskreis klappt das begleiten unserer Zwerge gleich viel besser! Vielleicht kochst du für eine Freundin mit? Jemand nimmt ein Geschwisterkind mit zum Spielplatz? Schon ganz kleine Entlastungen können große Wirkung haben. Auch weil sie uns zeigen: Ich bin nicht allein.

☼ Wenn die Krankheitsphase länger andauert und die Nächte alles andere als erholsam sind, klappt bei uns:  die „Zuständigkeit“ in der Nacht aufteilen. Beispiel: das Kind liegt im großen Bett und wird von Papa umsorgt und gekuschelt während Mama im Kinderzimmer mal richtig ungestört ausruht. In der darauf folgenden Nacht wird gewechselt… So kommt jeder Erwachsene zumindest jeden zweiten Tag zu einer ausgiebigen Mütze voll Schlaf. Denn Schlafentzug zehrt an den Nerven und schwächt das Immunsystem.

 

Es muss kein Wellness-Wochenende sein, (auch wenn Du es absolut verdient hast!!!!!). Aber ich möchte Dich daran erinnern: 

Nur wenn Du auf dich selber achtest, kannst Du Deine Kinder gut unterstützen!

Und es ist auch o.k. zu Üben. Unsere Kinder werden ja noch viele Infekte haben. Versprochen 😉 Von Mal zu Mal werden unsere Hausmittel-Rezepte ausgefeilter, lernen wir unsere Kinder besser kennen, wissen was sie brauchen um rasch wieder gesund zu werden. Und wir lernen unsere Grenzen besser zu wahren und auf uns zu achten. Gemeinsam lernen wir jeden Tag Neues über uns.

Ich wünsche Dir viel Geduld, Kraft & erholsamen Schlaf!

Merken

Merken

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.