Halsweh? Unsere 5 Top-Hausmittel-Tipps für jedes Alter

Salbei und salz_kleiner

Der Hals kratzt und die Stimme schwindet? Dein Kind mag nicht Essen weil es Halsschmerzen hat?

Die Hausmittel-Schatzkiste bietet ein paar einfache und wirkungsstarke Mittelchen, die auch Kinder schon verwenden können:

Salbeitee

Der Klassiker! Kann getrunken oder gegurgelt werden. Die Inhaltsstoffe des Salbeis, vorwiegend Gerb- und Bitterstoffe sowie ätherische Öle, bekämpfen Bakterien und Viren und hemmen Entzündungen der Schleimhäute in Mund und Rachen. Tee kurz ziehen lassen, dann schmeckt er nicht allzu bitter, und immer wieder schluckweise trinken oder gurgeln.

Die ganz Kleinen: können leicht gezogenen Salbeitee aus einem Baumwolltuch nuckeln. Dazu einfach ein sauberes Nuckeltuch in kalten Tee tränken, auswringen und dem Kleinkind anbieten. Hilft auch bei entzündeten Schleimhäuten während der Zahnungsphase!

Stillende Mamas: Aufpassen! Große Mengen Salbeitee könnnen die Milchmenge reduzieren! Bei Halsschmerzen immer wieder gurgeln  ist aber gar kein Problem.

 

Salzwasser

Kann über den Tag verteilt immer wieder zum Gurgeln verwendet werden. Salz wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf gerötete Schleimhäute. Außerdem befeuchtend und lindernd.

Vorsicht, gurgeln können viele Kinder erst ab dem Schulalter verlässlich. Das Salzwasser sollte nicht geschluckt werden!

Als Alternative greifen manche Eltern auf die Möglichkeit eines Besuches in Salzgrotten oder Salzräumen zurück. Wer dort Zeit verbringt, ist umgeben von natürlichen Salzsteinen – und nimmt die Wirkung quasi im Vorbeigehen auf. Wie ein Kurzurlaub am Meer.

 

Topfenwickel

Wer lieber von außen hilft, weil Tee und Co gar nicht geliebt weerden, der greift auf den bewährten Topfenwickel zurück. Die ausführliche Anleitung findest du HIER.

 

Honig

Ist bei allen Kindern und Erwachsenen beliebt! Einfach einen kleinen Löffel hochwertigen Bio-Honig langsam im Mund zergehen lassen. Er wirkt beruhigend, entzündungshemmend und lindert auch den Hustenreiz.

Ab wann dein Kind Honig essen darf, entscheidest du. Oftmals wird das vollendete erste Lebensjahr als Grenze gesehen, manche warten auch lieber bis ihr Kind 3 ist. Die Höchstdosis liegt ebenfalls bei dir – und deinem Bauchgefühl. Es gilt stets den hohen Zuckergehalt gegen die erwünschte Wirkung abzuwägen. Zähneputzen nicht vergessen 😉

 

Lutschpastillen selbst gemacht

Ein bisschen aufwändiger aber sehr beliebt: Selbst gemachte Lutsch-BonBons. Das garantiert Konservierungs- und Farbstofffreie Rezept findest du HIER.

 

Nahrung

Auch über manche Nahrungsmittel kann man Halsschmerzen lindern. Apfel- oder Birnenmus sowie Kompott wird meist geschätzt, da es nicht so „scharf“ ist beim Schlucken. Auch gekühlte, also lauwarme, Suppen und Cremesuppen aus milden Gemüsesorten können eine wertvolle Hilfe sein, wenn der Hals kratzt und schmerzt. Frag dein Kind ob es lieber kühle oder warme Speisen und Getränke haben möchte. Sie spüren meist sehr klar was ihnen gut tut, ihr Bauchgefühl entscheidet!

 

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.