Austoben hält Kinder fit!

IMG_0224

Enthält Werbung – Namensnennung  – Verlinkung

Kinder, die sich viel im Freien bewegen…

… haben ein starkes Immunsystem, sind selbstbewusst, sie sind beweglich. Sie haben Kraft, Ausdauer und Koordinationsfähigkeit profitieren. Sie sind sozial kompetent, ihr Gleichgewichtssinn und ihre Kreativität wird gestärkt und es gelingt ihnen gut Stress abzubauen. Kreislauf und Muskulatur werden gestärkt und sportliche Betätigung trägt zu einem positiven Selbstbild bei.

Soweit die Wissenschaft. Und wir Eltern wissen auch: Sie sind einfach ausgeglichener 😉

 

Trotz Lockdown – in Bewegung bleiben

Wir sind im Moment aufgefordert, möglichst viel zu Hause zu bleiben. Das lässt uns umso deutlicher spüren, wie sehr wir Bewegung brauchen! Daher, egal ob ihr bei geöffnetem Fenstern fangen spielt (wie wir), ob ihr am Balkon oder der Terrasse herumturnt oder ob ihr das Glück habt einen Garten nutzen zu können:  Move it! Ihr werdet sehen: Die Endorphine können wir bestens gebrauchen. Weil es nie genug Momente der Leichtigkeit im Familienalltag geben kann!

 

Wenn beim Austoben ein Unfall passiert

…ist das beste Mittel, um schnell für Erleichterung zu sorgen: Trost. Nimm dein Kind in den Arm, gib dem Schmerz, der Wut und Enttäuschung Worte und rede das, was passiert ist, nicht klein. Dein Kind hat soeben ein Abenteuer bestanden und ist an irgendeinem Punkt gescheitert, vielleicht ist es auch schon sehr müde und die Kräfte um die nächste Sprosse zu erreichen, hat gefehlt. 

Wie du Verstauchungen, blaue Flecke und Schrammen mit Hausmitteln linderst, findest du ausführlich erklärt in diesem Artikel.

Bei Schrammen und Insektenstichen draußen, wenn nicht viel mit dabei ist, verwenden wir am liebsten das grüne Wiesenpflaster aus Spitzwegerich – es lindert verlässlich kleine Blessuren und schon die kleinsten Kinder können das „Aua-Blatt“ gut erkennen! Ein deutliches Bild der Blätter findest du hier, entdecken könnt ihr den Spitzwegerich in jeder Wiese. Es macht Sinn, ihn in Ruhe zu suchen – dann findet man ihn im Fall der Fälle schneller, wenn eine kleiner „Notfall“ auftaucht.

Hat dein Kind bei einem Sprung oder Sturz eine stumpfe Verletzung, eine Prellung oder blaue Flecke davon getragen, heißt es erstmal: Pause. Hochlagern, Kühlen und beobachten. Als Hausmittel zur Nachsorge empfiehlt sich ein kühler Umschlag, eine Quark/Topfenauflage oder Anwendungen mit Arnika. Einige unserer Lieblingsrezepte habe ich in diesem Video für dich zusammengefasst.

 

Die Kraft der kleinen Energiebündel

Der Blick auf mögliche Verletzungen sollte uns nicht das Vertrauen in die Fähigkeiten unserer Kinder verstellen. Sie sind wahre Bewegungstalente und je mehr sie sich frei ausprobieren und entwickeln dürfen, umso kompetenter werden sie! Wir dürfen zuversichtlich an die Kraft der kleinen Energiebündel glauben.

 

#stayhome – wir machen das Beste draus

Ist man in der privilegierten Lage einen eigenen, kindgerecht gestalteten Garten zu haben, so kann man die außergewöhnliche Lage in der wir uns befinden, geschlossene Kindergärten und Spielplätze, die Aufforderung sich zu Hause aufzuhalten, viel leichter kompensieren. Ein Spielgerät im Garten ist jetzt für Kinder und Eltern ein Segen! Meine Neffen bekommen zu Ostern traditionell ein besonderes Geschenk von ihrer Taufpatin (mir). Nach langem Überlegen ob eine Schaukel, ein Sandkasten oder ein Kletterturm wohl die beste Idee sei, war klar: Für die zwei Sportler würde sich nichts besser eignen, als das Smart Action Klettergerüst von Wickey!

 

Geschenk mit Sinn – gerade jetzt

Meine Ansprüche an Geschenke sind immer hoch. Lieber schenke ich seltener, dafür möglichst nachhaltig und sinnvoll.  Am besten regional produziert und plastikfrei, klug und wiederverwendbar, durchdacht, vielseitig und natürlich müssen sie Spaß machen! Kindergesundheit ist mein Herzensthema – bei meinen Herzensmenschen ist sie mir besonders wichtig. Kurzum, die perfekte Gelegenheit, genau jetzt mit Wickey den Kletterturm an meine Neffen zu senden und ihn von den Jungs gründlich testen zu lassen.

 

Für euch getestet – der Kletterturm von Wickey

Die beiden Klettermaxe sind erst 3 beziehungsweise 5 Jahre alt – der Kletterturm ist daher eine kleine Investition in die Zukunft. Die Lieferung hat super geklappt und genug Zeit für den Aufbau haben Papa und Mama ja jetzt. Das vielseitige Angebot – von Strickleiter und Kletterseil über die Reckstange bis zur Kletterwand – macht auch großen Kindern noch Spaß. Es ließen sich sogar die Eltern schon zu ein paar Übungen hinreißen und meine Jungs freuen sich riesig auf den nächsten Besuch bei ihren Cousins – vorerst heißt es aber noch: #stayhome

 

Die ersten Klettereien, Schwünge und Sprünge haben die zwei Energiebündel bereits absolviert! Die Jungs sind happy, also bin ich es auch. Um es mit den Worten des 5 jährigen P. zu sagen: „Tante Claudia, das ist das beste Geschenk der Welt!“ Ach Herz, was willst du mehr?

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Sie müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.