Blasenentzündung & Harnwegsinfekt – sanfte Hilfe durch Hausmittel!

pexels-photo-101523

Entzündungen der Harnwege können viele Ursachen haben…

…egal ob eine Erkältung, Viren, Bakterien oder Pilze die Auslöser sind, seit Generation werden viele Hausmittel weitergegeben um diese lästige und schmerzhafte Erkrankung zu kurieren oder schon bei den ersten Anzeichen abzuwenden. Kennen die Kinder die Symptome, können sie frühzeitig sagen wenn etwas im Anmarsch ist.

Erste Anzeichen für eine Entzündung in den Harnwegen sind häufiger Harndrang und brennen beim Wasserlassen. In diesem Stadium kann man meist noch sehr gut mit Hausmitteln unterstützen.

Vorsicht: Sollte dein Kind hohes Fieber bekommen und die Beschwerden bestehen weiter oder verschlimmern sich, frag bitte deine Ärztin um Rat! Auch wenn dein Kind medikamentös behandelt wird, kannst du weiterhin mit sanften Hausmitteln unterstützen!

 

Erste Hilfe: Viel trinken!

Wenn du dein Kind sofort bei den ersten Symptomen dazu anregst besonders viel zu trinken, könnt ihr die Bakterien vielleicht gleich wieder ausspülen.

Besonders gut geeignet sind Wasser, Tee oder Cranberrysaft. Auch andere rote Säfte aus Vitamin C haltigen Beeren wie Himbeer-, Brombeer-, Heidelbeer,- oder Johannisbeersaft können helfen. Außerdem gibt es einige Kräutertees die speziell für Nieren- und Blasenbeschwerden zusammengestellt werden. Meist enthalten sie folgende Pflanzen in unterschiedlichen Zusammensetzungen: Bärentraubenblättern, Ackerschachtelhalm, Brennnessel, Thymian, Schafgarbe, Goldrute, Birkenblätter.

Auf warme Füße achten!

Es ist nachgewiesen, dass das Auskühlen der Füße reflektorisch auf den Körper und daher auch auf weit entfernte Schleimhäute wirkt. Diese können ihre Abwehrarbeit dann nicht in vollem Umfang leisten. Bakterien und Viren können somit leichter eindringen. Wärme ist ein zentrales Thema bei Blasenentzündungen, ein warmes Unterhemd, ein Wollpullover der den unteren Rücken, also die Nierengegend, wärmt und warme Socken sind unverzichtbar. Das wusste schon Hildegard von Bingen und auch in der traditionellen chinesischen Medizin gilt Wärme zur Nierenstärkung als essentiell. Aber auch viele extra Kuscheleinheiten und ein warmes Nest als Krankenbett unterstützen vor allem die Kleinsten bei der raschen Genesung.

Viele hilfreiche Hausmittel…

  • Ansteigendes Fußbad:

    Kommt ihr ausgekühlt vom Spielplatz oder Rodeln zurück oder seid ihr draußen längere Zeit auf kühlem Untergrund gesessen, empfehle ich vorbeugend ein ansteigendes Fußbad. Besonders wenn dein Kind in der Vergangenheit bereits Harnwegsinfekte hatte. Die Anleitung findest du HIER. Bei einer Blasenentzündung könntest du Lavendel als Badezusatz verwenden aber auch die Zugabe einer Kräuterabkochung aus Heublumen oder Schafgarbe hat sich bewährt.

  • Kräuterabkochungen:

    Können rasch Erleichterung bringen, wenn dein Kind gerne badet könnt ihr ein Vollbad vorbereiten.
    So wird’s gemacht: Du übergießt circa eine Hand voll Heublumen und/oder Schafgarbe mit etwa zwei Liter kochendem Wasser und lässt sie circa 10 Minuten ziehen, nach dem Abseihen den entstandenen Absud bzw. Tee als Badezusatz für ein Vollbad verwenden.

  • Sitzbad:

    Dieser Kräutersud eignet sich auch als Sitzbad. So kommen die Wirkstoffe ganz direkt an den Ort des Geschehens.
    So wird’s gemacht: Du bereitest eine kleine Wanne mit angenehm warmem Badewasser und vermischt es mit dem Sud. Dein Kind kann dann circa 5 bis 10 Minuten baden. Achte darauf, dass das Badezimmer gut beheizt ist und dein Kind auch nach dem Sitzbad nicht friert. Unbedingt warme Socken anziehen und vielleicht im Bett oder auf dem Sofa  nachwärmen!

  • Auch Salzsocken sind eine wunderbare Art um die Füße gut zu wärmen:

    Das Salz sorgt für eine angeregte Durchblutung und Entgiftung. Mit warmen Salzsocken lassen sich drohende Infekte oft über Nacht vertreiben.
    So wird’s gemacht: Wollsocken in heiße Salzlösung tauchen, gut auswringen und die feuchten, warmen Socken über die nackten Füße ziehen. Darüber noch eine trockene und wärmende Sockenschicht und außen nach Bedarf ein Handtuch drüber schlagen. Mit diesem Wickelpaket muss man natürlich ins Bett oder auf das Sofa unter eine Decke. Die warmen Salzsocken wirken wunderbar entspannend und fördern den Schlaf und die Genesung. Du kannst sie daher auch zum Einschlafen anziehen, bitte überprüfe aber ob die Füße warm bleiben. Auskühlen wäre kontraproduktiv.
    Nach einiger Zeit, je nach Bedürfnis auch nach ein paar Stunden, die Socken ausziehen und nachwärmen.

  • Zwiebelsocken

    Sie zählen zu meinen drei Favoriten bei Erkältungskrankheiten, also auch bei Harnwegsinfekten. Die ätherischen Öle der Zwiebel durchdringen den Körper und können auf entfernte Organe wie Niere und Blase heilend wirken. Die Anwendung wird auf HIER umfangreich beschrieben.

  • Händeauflegen, Wärmen, Halten:

    Reibe deine Hände fest aneinander sodass die Handflächen schön warm werden und lege sie deinem Kind auf den Rücken. Versuche sie einige Minuten sanft auf dem unteren Rücken, in der Nierengegend ruhen zu lassen. Du kannst dir dabei auch vorstellen, wie deine Kraft und heilende Energie auf dein Kind übertragen wird. Wenn dir das zu esoterisch ist, dann konzentriere dich eher auf die Tatsache, dass Berührung Oxytocin freisetzt und durch dieses Hormon das Immunsystem deines Kindes stimuliert wird. Egal was deine Beweggründe und Gedanken sind, genieße die Nähe und Wärme die du deinem Kind ganz konzentriert schenkst.
    TIPP: Falls die kleine PatientIn zu jung oder zu quirlig ist um wach liegend die warmen Hände der Eltern zu genießen, kannst du auch dein schlafendes Kind auf diese Weise stärken.

 

Beitragsbild: www.pexels.com

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.