Zecken, Mücken, Läuse – Vermeiden! Aber Wie?

barfuss

Die Plagegeister haben eines gemeinsam: Ihren Appetit auf Blut!

Obwohl wir Menschen die Mini-Menge Blut locker entbehren können, sind wir doch immer sehr aufgebracht, angeekelt oder ängstlich, wenn wir als Wirt ausgewählt wurden. Die Folgen von Insektestichen und Bissen reicht von Jucken bis zu drohenden Infektionen. Doch auch wenn ein Stich ohne Folgen bleibt, eines ist er in jedem Fall: Unangenehm!

Wenn ihr du dir und deinem Kind den Besuch der winzigen Plagegeister ersparen willst, könnt Ihr euch mit Hilfe von ätherischen Ölen schützen! Mit einem selber hergestellten Duftspray, der ihnen  ganz und gar nicht schmeckt!

DIY-Anleitung für den Anti-Blutsauger-Spray

So gehts! Schritt für Schritt:

  • Du brauchst ein kleines Sprühfläschen. Ich verwende gerne leere 100ml Fläschchen von meiner Lieblings-Naturkosmetik, wenn du Hydrolate kaufst kannst du die leeren Sprühfläschchen ebenfalls weiterverwenden! Die sind zum wegschmeißen viel zu schade! Falls du kein Sprühfläschchen zu Hause hast, dann kannst du sie in der Drogerie oder Apotheke kaufen. In das Sprühfläschchen (ca. 50 – 100 ml) gibst Du
  • destilliertes Wasser. Etwa bis ca. 2 cm unter den Rand befüllen. Falls Du
  • medizinischen Alkohol oder Wodka hast,
    gib evtl. einen Schuss dazu um die Haltbarkeit zu erhöhen. Wenn du den Einsatz von Alkohol meiden möchtest, muss der aber nicht mit rein.
    Zum Schluss gibst Du  
  • 10-15 Tropfen eines hochwertigen Teebaumöls dazu. Du kannst auch noch
  • 5 Tropfen Lavendelöl, Zedern- oder Zitronenöl dazu geben, das macht den Geruch etwas gefälliger und unterstützt die Wirkung.
  • Abschließend die Flasche verschließen, gut schütteln.

Beachte: Bitte kauf Dir ein hochwertiges ätherisches Öl im Fachgeschäft oder in einer Apotheke. „Duftöle“ aus dem Supermarkt können reizen und sind meist von sehr schlechter Qualität oder synthetisch hergestellt und nicht für die Anwendung am Körper und bei Kindern geeignet.

 

Zecken

Zecken suchen in den warmen Monaten des Jahres einen Wirt um Blut zu saugen, meist kommt ein Nagetier, Reh oder Fuchs des Weges – ab und an wird auch ein menschlicher Wirt gewählt.

Gut zu wissen: Zecken sind blind, sie riechen uns. Sie sitzen sie im Gebüsch oder Gras und warten, bis sie Körper- bzw. Schweißgeruch wahrnehmen.  Verwirren, tarnen und täuschen mit Duftölen kann also eine effiziente Strategie sein um erst gar nicht als Wirt erkannt zu werden. Dazu eignet sich der selber gemachte Duftspray hervorragend!

Du kannst auch Kokosöl mit einem ätherischen Öl mischen und auf die Haut auftragen. Geeignet sind Zedernöl, Lavendel oder Teebaumöl. Einfach etwas Kokosöl in die Hand geben, einen Tropfen ätherisches Öl dazu und auf Fußgelenke, Arme, Nacken auftragen.

Hat die Zecke erstmal zugebissen…

Der Anblick einer festgebissenen Zecke ist unangenehm und viele Eltern reagieren mit einer Mischung aus Wut, Panik und Ekel. Daher sind auch die Reaktionen der Kinder oft sehr aufgebracht. Trotz dieser unangenehmen Situation möchte ich dich auffordern Ruhe zu bewahren. Ja, dieses ekelige Insekt hat dein süßes Kind als Wirt gewählt – aber du kannst es einfach entfernen und es ist äußerst unwahrscheinlich, dass der kleine Zwischenfall Folgen hat.

Um Krankheitsfolgen von Zeckenstichen zu vermeiden ist es am wichtigsten die Zecke so schnell als möglich wieder zu entfernen. Je länger sie am Körper deines Kindes verbleibt umso höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine Krankheitsübertragung.

Ganz wichtig: Sich nach Spaziergängen oder Aufenthalten im Freien abends zu duschen und den Körper absuchen!

Die Zecke wandert erst noch auf dem Menschen herum, um sich einen geeigneten Platz zu suchen, das sind Stellen mit dünner, gut durchbluteter Haut. Beispielsweise in der Kniekehle, am Hals, in der Achselhöhle oder hinter den Ohren. Borrelien werden erst ungefähr nach einem Tag übertragen, je kleiner das Tier also noch ist, desto höher die Chance, dass der Biss folgenlos bleibt.

Entferne die Zecke umgehend und ohne sie vorher mit irgendwelchen Mitteln wie Öl, Klebstoff und Ähnlichem zu beträufeln. Immer wieder liest man unterschiedlichste Methoden um Zecken zum Loslassen zu bewegen. Diese haben keine erwiesene Wirkung und können schlimmstenfalls zusätzliche Reaktionen hervorrufen. Also nicht: drehen, drücken, mit Öl beträufeln,…  Sondern: EINFACH RASCH RAUS DAMIT!

Verwende also eine Pinzette, Zeckenzange oder Zeckenkarte um die Zecke dann so nah als Möglich an der Haut deines Kindes zu packen und zügig heraus zu ziehen. Achte darauf, das Tier nicht zu quetschen oder am Hinterleib zu drücken.

Es passiert leider immer wieder, dass ein kleiner Teil des Beißwerkzeuges in der Haut stecken bleibt. Nach meiner Beobachtung scheidet der gesunde Kinderkörper diesen Fremdkörper über Nacht aus.

Nach dem Biss

In jedem Fall solltest du die Bissstelle desinfizieren und eventuell mit einem Stift markieren, jedenfalls aber gut merken. So kannst du leicht feststellen ob es in den Tagen nach dem Stich zu einer Veränderung kommt. Rötungen, Schwellungen und Schmerzen solltest du jedenfalls mit eurer Ärztin besprechen. Auch wenn dein Kind in den Wochen nach einem Zeckenbiss krank wird, ist es vernünftig diese Information an den behandelnden Arzt weiter zu geben.

Kinder mögen Hausmittel-Tipp: Zum Nachbehandeln eines Zeckenbisses verwende ich Wunddesinfektion aus der Apotheke, ätherisches Teebaumöl oder Lavendelöl.

 

Läuse im Kindergarten?

Diese Duftmischung kannst du, wenn Läuse im Kindergarten oder in der Schule gemeldet wurden, täglich auf die Haube, Jacke und Kleidung deines Kindes sprühen. Auch auf dem Garderobenplatz im Kindergarten oder in der Schule kannst Du ein paar Sprühstöße verteilen.

Achte aber immer darauf, dass nichts in die Augen gerät und Dein Kind den Spray nicht direkt einatmet.

Mehr Infos daz7 gibt es HIER.

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.