Ringelblumenöl – wunderbares Hausmittel zur Wundheilung

IMG_8927

Die strahlende Ringelblume ist seit Generationen als wirksame Wundheilerin bekannt und darf in keinem Garten und natürlich auch in keiner Hausapotheke fehlen!

Wenn du selber Ringelblumen im Garten oder am Balkon hast, kannst du dir sehr einfach dein eigenes Öl herstellen um kleine Wunden einfach und rasch versorgen zu können.

Mithilfe vieler wertvoller Inhaltsstoffe wirkt die wunderschöne Calendula entzündungshemmend, blutreinigend, antiseptisch und natürlich wundheilend. Sie ist eine der bekannteste Heilpflanzen und ihre Wirkung sehr gut erforscht und belegt.

Wofür kann ich Ringelblumenöl verwenden?

Das Auszugsöl kannst du bei Abschürfungen, Wunden, Sonnenbrand, Ausschlägen und Verbrennungen verwenden. Auch als hautverwöhnendes Massageöl eignet es sich toll. Bei größeren Wunden halte Rücksprache mit deiner Ärztin ob sich eine Anwendung empfiehlt. Kleine Schrammen bei Kindern heilen zwar auch von ganz alleine aber viele Kinder schätzen es sehr wenn man ihre Wehwehchen behandelt und ihrem Schmerz Aufmerksamkeit schenkt! Du kennst dein Kind am besten, höre darauf, was es sich im Moment der Verletzung und Enttäuschung wünscht!

Die Herstellung von Ringelblumen-Auszugsöl ist ganz einfach:

  • In ein sauberes Schraubglas (leeres Marmeladenglas) gibst du saubere, kurz getrocknete Blütenblätter der Ringelblume.
  • Dazu eignen sich Blütenblätter aus dem eigenen Garten oder gekaufte, getrocknete Teeware.  TIPP: Falls du selber pflückst: Am besten wäre, wenn du die Blütenblätter nach dem Pflücken (an einem sonnigen, trockenen Tag) einige Stunden im Schatten trocknen lässt, so dass nicht mehr allzu viel Feuchtigkeit enthalten ist. Das enthaltene Wasser könnte dein Öl schnell ranzig werden lassen oder Schimmelbildung verursachen.

Kinder mögen Hausmittel-TIPP: Dein (Kindergarten-) Kind wird beim Abzupfen der Blütenblätter sicher auch gerne helfen! So kann es sich bei der Herstellung des Hausmittels beteiligen und lernt die strahlende Ringelblume auch gleich gut kennen. Nach meiner Erfahrung wenden Kinder Hausmittel viel lieber an, wenn sie die Entstehungsgeeschichte kennen oder sogar bei der Herstellung helfen durften!

  • Die leicht getrockneten Blütenblätter übergießt du dann mit einem Öl deiner Wahl. Ich finde zur sonnigen Ringelblume passt Sonneblumenöl hervorragend. Aber auch Olivenöl, Mandelöl oder Sesamöl sind möglich- Und du kannst ganz nach deinem Geschmack wählen.
  • Alle Blütenblätter sollen gut bedeckt sein.
  • Diese Mischung lässt du circa 2 Wochen stehen, damit das Öl die Wirkstoffe der Pflanze annehmen kann.

TIPP: Falls deine Blüten noch leicht feucht waren, verschieß das Glas nicht luftdicht sondern decke es nur mit einem Baumwolltuch ab, so kann Feuchtigkeit entweichen.

  • Nach der Auszugszeit seihst du die Blütenblätter ab und bewahrst das fertige Ringelblumenöl in einem sauberen Gläschen auf.

 

Es steht euch von nun an bei allerlei Wehwehchen zur Seite!

Salbe aus deinem Ringelblumenöl herstellen:

Wenn du die Anwendung einer etwas festeren Konsistenz angenehmer findest als das flüssige Ringelblumenöl, dann kannst du entweder Bienenwachs oder Sheabutter in dein vorsichtig erwärmtes Öl einrühren. Achte immer darauf, dass das Öl nicht über 35 Grad erhitzt wird, soonst gehen wertvolle Wirkstoffe verloren.

Haben sich Wachs bzw. Sheabutter aufgelöst und gut mit dem Öl vermischt, kannst du sie in saubere kleine Gläschen oder Tigel abfüllen. Beim Erkalten härtet deine Salbe aus.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.