Sirup aus Zitronenmelisse – Einfach selber machen!

Melissen-Cocktail

Die anspruchslose Zitronenmelisse gedeiht in unserem Garten prächtig! Daher habe ich einige Rezepte gesammelt um die üppige Ernte zu verarbeiten!

Verwendung von Zitronenmelisse

  • Die sauberen Blätter sammle und trockne ich für wohlschmeckende, beruhigende Teezubereitungen.
  • Als Auszugsöl leistet sie bei Sonnenbrand, Hautrötungen und -reizungen beste Dienste. Wie man ein Auszugsöl ganz einfach herstellt, erkläre ich HIER am Beispiel der Ringelblume. Du kannst statt der Ringelblume  saubere, trockene Melissenblätter verwenden!
  • Als Gewürzkraut in der Küche, v.A. bei Süßspeisen passt der zitronige Geschmack bestens!
  • Um das Trinkwasser bei Tisch aufzupeppen gebe ich einige Stängel Melisse und ein paar Zitronenscheiben in die Wasserkaraffe – schaut herrlich sommerlich aus und das Getränk bleibt zuckerfrei!
  • Als Bienenweide! Die Bienen lieben den Nektar der Melisse. Wir lassen daher immer einen Teil stehen und freuen uns über den Besuch der fleißigen Bienen im Garten!

Wirkung der Melissenblätter

Die intensiven ätherischen Öle, die in der Melisse enthalten sind, sorgen für ihre vielseitige Verwendbarkeit:

Für ihre beruhigende Wirkung ist die Melisse berühmt. Aber auch bei Blähungen und Völlegefühl sorgt eine Tasse Tee für Erleichterung. Außerdem ist die Melisse bekannt dafür, eine positive Wirkung bei Herpes zu haben. Ihr ätherisches Öl nutzen viele Betroffene um die lästigen, schmerzhaften Bläschen rasch wieder loszuwerden.  Wenn du ein Auszugsöl aus Melisse hast, kannst du es bei gereizter Haut oder Sonnenbrand einsetzen. Außerdem als beruhigende abendliche Massage an Rücken odder Füßen – wenn ihr abends nicht gut zur Ruhe kommt.

Wohlschmeckender Durstlöscher: Sirup aus Zitronenmelisse

Du brauchst:

  • saubere, trockene Blätter der Zitronenmelisse, vom Stängel abgezupft
  • Zitronen und/oder (nach Geschmack) Orangen in bester Bio-Qualität, gewaschen und in Scheiben geschnitten
  • Großes Gefäß, Schüssel, Kochtopf oder Kübel
  • Zucker
  • Zitronensäure
  • Kochlöffel, Sieb, Trichter zum Abfüllen
  • Saubere Glasflaschen zum Aufbewahren – die müssen nicht extra angeschafft werden. Ich bin ein Fan des RecyclingGedankens und verwende: Leere Mineralwasserflaschen und gewaschene Flaschen unserer Lieblings-Tomatensauce aus dem Supermarkt. (Davon gibt es hier genug! Außerdem: Der weite Hals erleichtert das Abfüllen ungemein!)

So geht’s:

  1. Für den Kaltansatz etwa 40 Stängel der frischen, sauberen Melisse in ein großes Gefäß geben, gewaschene, geschnittene Zitronen und Orangen zugeben und mit 3 Liter Wasser übergießen.
  2. Diese Mischung steht für etwa 24 Stunden abgedeckt in der Küche, so kann das Wasser die Geschmacks- Wirk und Duftstoffe der Zitronenmelisse aufnehmen.
  3. Danach werden die Pflanzenteile abgeseiht und ich gebe circa 50g Zitronensäure (Haltbarkeit) und 3 kg Zucker dazu.
  4. Der Zucker muß sorgfältig verrührt werden bis er ganz aufgelöst ist.
  5. Dann kann der fertige Sirup in die vorbereiteten, sauberen, gut verschließbaren Flaschen angefüllt werden.

Wir geben etwas Sirup ins Glas, gießen mit Wasser oder Soda auf. PLUS: Eine Scheibe Zitrone und ein paar Blätter der Melisse in Kombination mit einem hübschen Strohhalm – schon ist unser erfrischender Kinder-Cocktail fertig!

☼ Und für die Erwachsenen: Ein Spritzer des Sirups macht aus einem G’spritzten (= Weißweinschorle) einen wunderbaren Sommerdrink! ☼

(Fotocredits: pixabay.com; https://www.flickr.com/photos/pagedooley/8435953365)

Die nächsten Termine:

Suche

Blogbeiträge nach Themen und Hausmittel durchsuchen:

Workshop Anmeldung & Kontakt

PageLines-Claudia_SChauflinger_portrait.jpg

Hast du Fragen zu meinem Angebot?
Interesse an meiner Arbeit?
Ideen für gemeinsame Veranstaltungen? Workshop-Wünsche?
Oder willst dich zum Thema Hausmittel mit mir austauschen?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
You must accept the Terms and Conditions.